Seifenblasen- oder Perlenlockenstab

Der Seifenblasen- oder Perlenlockenstab fällt dank seiner ausgefallenen Form direkt ins Auge. Er stellt die richtige Variante für Frauen dar, die sich einen lockeren und wilden Auftritt oder sehr natürliche Locken wünschen. Selbstbewusste Frauen brauchen einen Look, der ihren Charakter unterstreicht. Wellen und Locken liegen wieder voll im Trend und besonders der Perlenlockenstab befindet sich auf der Überholspur. Wir erklären dir, warum dieser Lockenstab manchmal besser geeignet ist als herkömmliche Lockenstäbe oder Lockenwickler, wie du das Gerät anwendest und beraten dich, ob diese Art der richtige Lockenstab für dich ist.

Perlenlockenstab

Es gibt viele verschiedene Arten von Lockenstäben. Im Wesentlichen haben wir immer zwischen zwei Formen unterschieden, dem konischen Lockenstab und dem geraden. Ein gerader Lockenstab ist durch seinen gleichbleibenden Durchmesser gekennzeichnet und sieht aus wie ein Zylinder. Mit ihm kannst du gleichmäßige, klar definierte Locken erzeugen. Ein konischer Lockenstab hat den geometrischen Körper eines Kegels und läuft spitz zu, wodurch sich sehr natürliche Locken sowie Spirallocken formen lassen.

Bei Lockenstäben machst du mit renommierten Marken wie Carrera, Remington, Babyliss oder ghd nichts falsch. Eine hochwertige Beschichtung aus Keramik, Turmalin oder Titanium und umfangreiches Zubehör steht hier an der Tagesordnung. Wenn es um herkömmliche Lockenstäbe geht, können wir euch besonders den Testsieger Carrera NO. 537 oder die Produkte der Pearl-Reihe von Remington ans Herz legen. Auch ghd bietet einzigartige Lockenstäbe, die allerdings etwas teurer sind, aber dafür Luxus und Exklusivität versprechen. Babyliss überzeugt mit vollautomatischen Lockendrehern, die das Styling ungemein erleichtern.

Nun kommt der Perlenlockenstab dazu, der die dritte Kategorie bildet. Sein ausgefallenes Design sticht sofort ins Auge und unterscheidet sich grundlegend von unseren beiden anderen Kandidaten. Er besteht aus mehreren Kugeln, die in einem kleinen, regelmäßigen Abstand angebracht sind. Diese sehen aus wie Perlen oder Seifenblasen und verdankt ihnen seinen Namen. Das Heizelement ist zuerst ein Stück gerade, dann folgt eine Kugel und der Durchmesser nimmt zu und wieder ab, anschließend ist er wieder ein kleines Stück gerade und es kommt die nächste Kugel. Der gerade Abstand zwischen den Kugeln ist immer gleich.

Die Form der Locken passt sich dem Heizelement an, um das sie gewickelt werden. Eine hochwertige Beschichtung, etwa aus Keramik, ist wichtig, um das Haar vor der Belastung durch hohe Temperaturen zu schützen. Mit einem Perlenlockenstab lassen sich Größe und Form der Locken stark variieren, wodurch unser Ideenreichtum gefördert wird und Vielfalt garantiert ist. Das haben wir seiner Bauweise zu verdanken. Damit lassen sich sehr natürliche Locken zaubern, die gerade super angesagt sind. Ein Perlenlockenstab fleht dich geradezu an, die Locken unregelmäßig um den Stab zu legen. Es ist dir freigestellt, ob du die Locken mal enger und mal weitläufiger spannst oder mal eine Kugel zu überspringst. Ein natürlicher Look zeichnet sich durch Imperfektion und Unregelmäßigkeiten aus – das schaffen keine Lockenwickler, Auto Curler oder gewöhnlichen Lockenstäbe.

Der Perlenlockenstab ist hierzulande zwar noch nicht ganz so weit verbreitet, befindet sich aber auf der Überholspur und wird sich in den nächsten Jahren durchsetzen. Die Anwendung macht Spaß und ist kinderleicht, außerdem verspürt man bei der Anwendung nicht so einen hohen Druck. Die Frisur soll schließlich perfekt unperfekt aussehen. Lässige Beachwaves, Messy Hair und ein toller Undone-Look sind für den Perlenlockenstab kein Problem. Mit einem Perlenlockenstab gelingt es dir garantiert, den perfekten Style für dich zu kreieren. Wie gewohnt kann dieser mit entsprechendem Zubehör in Szene gesetzt werden, zum Beispiel durch Haarbänder oder Klammern.

Empfehlung

Ein Perlenlockenstab eignet sich im Prinzip für alle Haartypen. Das Styling ist kinderleicht, da du eigentlich gar nichts falsch machen kannst. Eine individuelle Temperatureinstellung gibt dir die Möglichkeit, es an deine Haarstruktur anzupassen. Dünnem Haar kann dadurch mehr Volumen verliehen werden, indem der Bogen weit gespannt wird und der größte Durchmesser verwendet wird, glattes Haar kann gleichmäßig oder ungleichmäßig gelockt werden. Auch welligen Haartypen können damit Locken verpasst werden und Trägerinnen von Naturlocken können die Form ihrer Haare perfektionieren. Solltest du bereits Wellen oder Locken haben, kannst du deine Haare auch glätten und anschließend mit einem Perlenlockenstab bearbeiten.

Liebhaberinnen von Beachwaves aufgepasst – für euch ist ein Perlenlockenstab garantiert die richtige Wahl. Die Frisur ist durch einen glatten Ansatz und leichte Wellen im restlichen Haar gekennzeichnet. Unregelmäßigkeiten und die Vermutung, wir seien gerade erst aufgestanden, perfektionieren den Look. Seine besondere Form, die Kugeln, das Auf und Ab, bieten es dir an, die Locken so unregelmäßig zu legen, wie du möchtest. Indem du mal eine Kugel überspringst, die Locken weiter oder nicht so weit spannst, erschaffst du atemberaubende Beachwaves. Kein Lockenstab bietet dir mehr Freiheit als ein Perlenlockenstab, keiner schafft eine schönere Unregelmäßigkeit oder bessere Beachwaves.

Die Anwendungsmöglichkeiten sind vielseitig. Weiterhin ist es möglich, die behandelten Haare zu einem Zopf zu binden und hochzustecken, um einen Messy Ponytail zu schaffen, der sich sehen lässt und deinen Alltagslook abrundet.

Ein Perlenlockenstab für Frauen ideal, die Wert auf Natürlichkeit legen und auch für lockere sowie unabhängige Typen. Mit ihm lassen sich coole und lässige Frisuren zaubern, die nicht mit Perfektion zu glänzen versuchen. Ein Look, der Selbstbewusstsein und Unabhängigkeit ausstrahlt, ist damit garantiert. Mit unordentlichen Locken und Haaren im Undone-Look drücken wir aus, dass wir für nichts und niemanden perfekt sein müssen.

Mit der Verwendung von Zubehör kann der unordentliche Look aber auch in einen glamourösen Style verwandelt werden, zum Beispiel in Hochsteckfrisuren. Man benötigt also nicht extra einen weiteren Lockenstab, um sich auf Feierlichkeiten wie Hochzeiten sehen lassen zu können. Ein Perlenlockenstab schafft jeden Style, ob unordentlich, wild oder glamourös.

Anwendung

Nun geht es an die Anwendung eines Perlenlockenstabs und ihre Vorbereitung. Hohe Temperaturen lockern die chemischen Verbindungen im Haar, wodurch es sich verformen lässt. Eine hochwertige Beschichtung aus Keramik oder anderen geeigneten Materialien ist wichtig, um dein Haar vor den Einflüssen der hohen Temperaturen zu schützen. Um diese zu erreichen, schließt du den Lockenstab an den Strom an. Anschließend folgt eine kurze Aufwärmzeit, die das Gerät benötigt, um die gewünschte Temperatur zu erreichen. Die meisten Produkte benötigen für das Aufheizen deutlich weniger als eine Minute und erreichen Temperaturen von weit über 200°C.

Hochwertige Lockenstäbe ermöglichen eine individuelle, stufenlose Temperaturregulierung oder zumindest eine Temperatureinstellung in verschiedenen Stufen. So kann die Behandlung optimal an deine Haarstruktur und deine Bedürfnisse angepasst werden. Solltest du dünnes oder strapaziertes Haar haben, ist es besser, eine niedrigere Temperatur einzustellen.

Nun zu den Vorbereitungen, die du während der kurzen Wartezeit treffen kannst. Hohe Temperaturen stellen immer eine Belastung für das Haar dar, egal ob diese von einem Lockenstab, einem Wellen- oder Kreppeisen oder einfachen Fön ausgehen. Auch das Hitzestyling mit einem Seifenblasen- oder Perlenlockenstab beansprucht das Haar. Deshalb solltest du vor jeder Anwendung ein Hitzeschutzspray verwenden, um es nicht unnötig zu gefährden oder noch mehr zu strapazieren. Es legt sich wie ein Mantel um dein Haar und schützt es. Ohne das Spray greift die Hitze die Haarstruktur an und der nächste Friseurtermin lässt nicht mehr lange warten. Wenn du deine Haare liebst, wovon wir ausgehen, und regelmäßig ein Hitzestyling durchführst, solltest du dir definitiv eines zulegen, um den Schaden deutlich zu reduzieren.

Nachdem du etwas Hitzespray auf die Haare gesprüht hast, kämmst du es gut durch. Das beste Ergebnis erzielst du, wenn du es von oben und unten bürstest, also sowohl die Innenfläche, die dem Kopf zugewandt ist, als auch die Außenfläche. So verhinderst du Unregelmäßigkeiten und die Bildung von Knoten. Dann teilst du das Haar in unterschiedliche Partien ein. Solltest du lange oder dicke Haare haben, raten wir dir, das Deckhaar hochzustecken, mit dem Unterhaar zu beginnen und anschließend das Deckhaar zu stylen. Bei dünnen Haaren kannst du diesen Schritt überspringen. Nun teilst du deinen Kopfschmuck in Strähnen ein, die ein paar Zentimeter breit sind. Nun wird jede Strähne nach und nach einmal um den Lockenstab gewickelt.

In der Regel wird der Perlenlockenstab möglichst weit oben am Haaransatz angesetzt. Mit der anderen Hand wickelst du die Strähne um vorsichtig um den Stab. Um ein natürliches Ergebnis zu erzielen, solltest du die Locken immer vom Gesicht wegdrehen. Beginnst du mit der rechten Seite, hältst du den Lockenstab schräg nach oben und wickelst die Locke im Uhrzeigersinn auf und links davon gegen den Uhrzeigersinn. Das erfordert etwas Übung, aber du hast den richtigen Dreh schnell raus, spätestens nach ein paar Versuchen. Halte die Strähne einen Moment in dieser Position. Das Haar braucht etwas Zeit, um sich an seine vorrübergehend neue Form zu gewöhnen. Je länger du auf der Stelle verharrst, desto deutlicher werden die Locken und desto intensiver wird dein Look. In der Regel liegt eine Bedienungsanleitung bei, die dir verrät, wie lange du die Locke um den Stab gewickelt lassen solltest.

So gehst du jetzt bei jeder Strähne vor, die gelockt werden soll. Welche Haarpartien du behandelst, liegt natürlich bei dir. Wenn du lieber einen glatten Ansatz willst, kannst du den Lockenstab weiter unten ansetzen, wenn du nur ein paar Akzente setzen willst, kannst du nur die vorderen Strähnen behandeln.

Zu guter Letzt erfolgt die Fixierung der Locken. Verteile nach der Anwendung gleichmäßig etwas Haarspray im Haar, sodass jede Strähne etwas davon abbekommt. Das verleiht deinen Locken Sprungkraft, gibt ihnen Halt und sorgt dafür, dass du möglichst lange mit einem schwungvollen Auftritt glänzen kannst.